Kunst - Regatta - MKo
„Nur der Unwissende verachtet die Kunst“ *                                                                                                                   Aktualisiert  2022–09-18
Griechenland  -  Greece


D i e  G ö t t e r w e l t

- Pheme (Fama röm.) -

Tochter der Gaia, Göttin des Ruhmes und des Gerüchts




- Thetis und Peleus -

Keiner der Götter wollte diese Meernymphe zur Frau nehmen, da geweissagt wurde, dass ihr Sohn stärker und mächtiger als sein Vater werden würde. Das wollte kein Gott, so gaben diese ihr den sterblichen Peleus.
Der Sohn der Beiden war Achilleus (siehe auch Eos und Memnon), der unverwundbare Held der Griechern im Trojanischen Krieg. Unverwundbar bis auf eine Kleinigkeit, die "Achillesferse". Thetis hatte den Knaben zwecks Unverwundbarkeit in den Styx getaucht, nur die Ferse an der sie ihn festhielt nicht.
Ein weiterer Fehler von Thetis war die Nichteinladung der Göttin der Zwietracht (Eris), Resultat: Der Trojanische Krieg und der Tod von Achilleus.


Eine Abschweifung für Menschen, die in einem Labor arbeiten bzw. gearbeitet haben: Der Name Peleusball geht nicht auf Peleus zurück sondern auf den Namen des Erfinders: Friedrich Pels Leusden und wurde aus dem zweiteiligen Familiennamen gebildet.
Aussprache somit Pe-leus-ball.


- Dionysos -

Der Geburtsort von Dionysos soll eventuell auf Naxos gewesen sein. Dort findet er jedenfalls seine Braut Ariadne, die schlafend schmählich von Theseus zurückgelassen wurde.
Letztendlich fährt Ariadne mit Dionysos gen Himmel und wird Göttin.
Ausschweifende Feste mit Mänaden und Satyrn mit Wein und Musik waren nichts Ungewöhnliches.



- Poseidon -

Poseidon ein Bruder von Zeus und Vater unzähliger Nachkommen, darunter der einäugige Kyklop Polyphem, den Odysseus geblendet hat. Daher Poseidons Hass auf Odysseus, aber auch wegen des Missbrauchs des Pferdes um die Trojaner zu überlisten.




- Prometheus -

Der Menschenfreund, entwendet den Göttern das Feuer und bringt es den Menschen.



- Pan -

Der Gott des Waldes und der Natur, der Hirtengott, bekannt für seine Freude an Musik und Tanz, aber auch für seine Wollust.






- Orpheus und Eurydike -
Ein Mythos über die Liebe




- Eos und Memnon -

Memnon ist der Sohn der „Göttin der Morgenröte“ Eos und des Trojaners Tithonos. Als Memnon seinen Onkel Priamos im zehnten Jahr des Trojanischen Krieges unterstützt, wird er vor den Toren Trojas durch den Griechen Achilleus getötet. Seine Mutter Eos entführt Memnons Leichnam nach Aithiopia und beweint ihn fortwährend. Ihre Tränen, die jeden Morgen als Tau vom Himmel fallen, rühren Zeus so sehr, dass er Memnon Unvergänglichkeit gewährt.

Seitdem antwortet er morgendlich seiner Mutter Eos mit einem Klagelaut, wenn sie ihn mit den ersten Sonnenstrahlen streichelt. So wurden die Geräusche interpretiert, die der rechten Statue der Memnonkolosse im oberägyptischen Theben jeden Tag bei Sonnenaufgang entwichen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Memnon_(Mythologie) 



- Thetis -

*


- Die Odyssee -

Kalypso

Tochter des Titanen Atlas und der Pleione. Sie lebt 7 Jahre zusammen mit Odysseus auf Ogygia.
Auf Geheiß von Zeus muss Kalypso  Odysseus ziehen lassen. Ihr bricht das Herz.


'Die Botschaft - Kalypso und Hermes'


Kalypso fleht zu den die Göttern, allerdings ohne Erfolg.


'Kalypso fleht zu den Göttern'



Sie fertigt einen kleinen Leuchtturm, versehen mit einer Spieluhr.

Jeden Abend geht sie ans Ufer der Insel Ogygia , weint und kurbelt sich die Hände wund, hofft Odysseus möge ihre Klage hören.

Lange schallt es übers Meer: „εισαι το Φως του Ηλιου στην ζωη μου“


'Kalypsos Odysseusturm (You are the shunshine of my life)'



Sisyphos

"Auch den Sisyphos sah ich, wie er unter heftigen Qualen

beidarmig einen riesigen Steinblock zu schieben versuchte.

Ja, wahrhaftig, mit Händen und Füßen dagegen sich stemmend,

stieß er den Block hügelaufwärts; doch wenn er über den Grad ihn

werfen wollte, so drehte das Übergewicht stets zurück ihn

und von neuem rollte dann talwärts der schamlose Felsblock.

Er aber straffte den Leib und stieß immer wieder zurück ihn;

Schweiß entfloß seinen Gliedern, und über dem Haupte stieg Staub hoch."


aus: Homer - Odyssee 11, 593-600 (Übersetzung Kurt Steinmann, Manesse Verlag Zürich)


'Sisyphos'


Dem "Schlitzohr" Sysiphos gelingt es sogar den Tod zu überlisten...

Die Milch der Götter wurde dem Tod zum Verhängnis!


'Hypnos bedauert seinen Bruder'



*


Nymphen und Satyrn


Das Phänomen des Echos geht auf die Bergnymphe Echo zurück. Die Satyrn befinden sich auch im Gefolges des Dionysos. Viele spannende Details finden sich bei Wikipedia.

https://de.wikipedia.org/wiki/Echo_(Mythologie)

https://de.wikipedia.org/wiki/Satyr 


                  'Die Nymphe Echo'                                               'Satyr'

Die Nymphe Echo 🔴
Die Nymphe Echo 🔴
Satyr 🔴
Satyr 🔴



 *

Kyklopen


  • Kyklop Niemand (Polyphem) 🟢
  • Cyclop Zero - Vassiviere
  • Kyklop - Seitenansicht 1 🟢
  • Kyklop - Seitenansicht 2 🟢



*

Medusa



*


Eine Komödie von Aristophanes - Lysistrata

'Lysistrata'



E-Mail
Infos